GGCT

German Guzzi Classic Team

Endurance Racer #1 (KaRo)

Den Endurance Classic-Racer Nr.1 haben wir aus einer Moto-Guzzi Le Mans mit Tonti-Rahmen für die 4h Rennen der European Classic Series und EELC aufgebaut.

Steckbrief

  • 1200er Horvath-Motor mit 40er Vergasern offen und Ölkühler
  • Tonti Rahmen von Burkhardt und Erik Brühl mit geändertem Lenkkopfwinkel und verschraubten Hilfsrahmen einer MG V11 und ohne Unterzüge
  • vergrößerter und im Rahmen intergrierter Ölabscheider
  • erleichterte Zweischeiben Kupplung mit Sinter-Kupplungsbelägen
  • Silent Hektik Rennlichtmaschine
  • Silent Hektik Zündung
  • Spezial Krümmeranlage und Spezial Megafon Endtöpfe vom Kickstartershop
  • Vorne 18×3″ und Hinten 18×4″ neue Marvic Magnesium Felgen
  • Verbreiterte Hinterradschwinge aus Le Mans 4
  • selbstgebaute Fußrasten Anlage auf Basis der Fa. ABM
  • WBO Aluminium Tank Typ „Monza“ mit spezial Schnelltankverschluss
  • Over Sitzbank Höcker und Guzzi-Motobox Verkleidung
  • Handbremspumpe von Beringer
  • 300mm Bremsscheiben vorne mit Beringer Zweikolben Bremszangen
  • 220mm Bremsscheibe hinten mit Grimeca Bremszange ø32mm
  • dazu selbstentwickelter Bremszangenhalter und Bremsmomentenabstützung
  • Stahlflex Bremsleitungen von Probrakesh_logo_11_333
  • Marzocchi-Gabel ø38mm mit Cartridge System von Öhlins
  • selbstentwickelte und gefräste Gabelbrücken aus Alu
  • voll einstellbare Öhlins Federbeine neuster Generation
  • Starlane Athon Laptimer und verschiedene Anzeigeinstrumente von Motosens, Stack usw …
  • Lithium-Ionen Batterie
  • Komplette Lackierung wurde im Keller mit der Sprühdose ausgeführt
  • Sitzpolster vom Sitzbankbezieher

Endurance Racer #2 (Stefan)

Auch den Endurance Classic-Racer Nr.2 haben wir auch aus einer Moto-Guzzi Le Mans mit Tonti-Rahmen für die 4h Rennen der European Classic Series und EELC aufgebaut.

Steckbrief

  • 1200er Dynotec-Motor mit 40er Vergasern offen und Ölkühler
  • modifizierter Rahmen von Boos Racing mit geändertem Lenkkopfwinkel und verschraubten Hilfsrahmen einer V11 und ohne Unterzüge
  • vergrößerter und im Rahmen intergrierter Ölabscheider
  • erleichterte Zweischeiben Kupplung mit Sinter-Kupplungsbelägen
  • Silent Hektik Rennlichtmaschine
  • Radical Guzzi Tacho inkl. Zündung
  • Spezial Krümmeranlage und Dynotec Endtöpfe
  • Vorne (Yamaha) und Hinten (Guzzi) 18×3 Zoll Räder
  • Breite Hinterradschwinge aus Le Mans 4
  • selbstgebaute Fußrasten Anlage auf Basis der Fa. ABM
  • seit 2017 mit neuem Monocoque und  Verkleidung von unseren Spanischen Guzzi Freunden -> Guzzi-Motobox
  • Brembo Handbremspumpe von einer Aprilia
  • 300mm Bremsscheiben vorne mit Brembo Zweikolben Bremszangen P08
  • 270mm Bremsscheibe hinten mit Brembo Bremszange ø32mm
  • dazu selbstentwickelter Bremszangenhalter und Bremsmomentenabstützung
  • Stahlflex Bremsleitungen von Probrake
  • Marzocchi-Gabel ø38mm mit Cartridge System von HH-Racetech
  • selbstentwickelte und gefräste Gabelbrücken aus Alu
  • voll einstellbare Öhlins Federbeine neuster Generation
  • Starlane Athon Laptimer und verschiedene Anzeigeinstrumente von Motosens, Stack …
  • Lithium-Ionen Batterie
  • Komplette Lackierung wurde im Keller mit der Sprühdose ausgeführt

Endurance Racer #3 (Sascha)

Endurance Classic-Racer Nr.3 wurde auch aus einer Moto-Guzzi Le Mans mit Tonti-Rahmen für die 4h Rennen der European Classic Series und EELC aufgebaut.

Steckbrief

  • 1200er Motor mit 41er Vergasern offen und Ölkühler
  • modifizierter Rahmen von Boos Racing mit geändertem Lenkkopfwinkel und verschraubten Hilfsrahmen einer MG V11 und ohne Unterzüge
  • vergrößerter und im Rahmen intergrierter Ölabscheider
  • erleichterte Kupplung
  • Silent Hektik Rennlichtmaschine
  • Silent Hektik Zündung
  • Spezial Krümmeranlage von Mandello Racing und MIVV Endtöpfe
  • Vorne (Suzuki GSXR) 18×2,75″ und Hinten (Suzuki GSXR) 18×4″ Räder
  • Breite Hinterradschwinge aus Le Mans 4
  • selbstgebaute Fußrasten Anlage auf Basis der Fa. ABM
  • seit 2017 mit neuem Monocoque und Verkleidung von unseren Spanischen Guzzi Freunden -> Guzzi-Motobox
  • Brembo Handbremspumpe
  • 300mm Bremsscheiben vorne mit Brembo Zweikolben Bremszangen
  • 240mm Bremsscheibe hinten mit Brembo Bremszange ø32mm
  • dazu selbstentwickelter Bremszangenhalter und Bremsmomentenabstützung
  • Stahlflex Bremsleitungen von Probrake
  • Marzocchi-Gabel ø38mm mit Cartridge System von Öhlins
  • selbstentwickelte und gefräste Gabelbrücken aus Alu
  • voll einstellbare Öhlins Federbeine neuster Generation
  • Starlane Athon Laptimer und verschiedene Anzeigeinstrumente von Motosens, Stack …
  • Lithium-Ionen Batterie
  • Komplette Lackierung wird im Keller mit der Sprühdose ausgeführt

     


    Endurance Racer #4 (Robin)

    Endurance Classic-Racer Nr.4 wurde auch aus den alten Teilen vom Hauptrenner gebaut. Moto-Guzzi Le Mans mit Tonti-Rahmen für die 4h Rennen der European Classic Series und EELC

    Steckbrief

    • 1000er Motor mit 40er Vergasern offen und Ölkühler
    • modifizierter Rahmen von Boos Racing mit geändertem Lenkkopfwinkel und verschraubten Hilfsrahmen einer MG V11 und ohne Unterzüge
    • vergrößerter und im Rahmen intergrierter Ölabscheider
    • erleichterte Kupplung
    • Silent Hektik Rennlichtmaschine
    • Silent Hektik Zündung
    • Spezial Krümmeranlage von Mandello Racing und Spezial Megafon Endtöpfe vom Kickstartershop
    • Vorne (Yamaha TDM) 18×3″ und Hinten (Guzzi) 18×3″ Räder
    • Breite Hinterradschwinge aus Le Mans 4
    • selbstgebaute Fußrasten Anlage auf Basis der Fa. ABM
    • WBO Aluminium Tank Typ „Monza“ mit Flugzeugtankverschlusss
    • Over Sitzbank Höcker und Guzzi-Motobox Verkleidung
    • ABM Radialbremspumpe Handbremspumpe
    • 300mm Bremsscheiben vorne mit Brembo Zweikolben Bremszangen P08
    • 240mm Bremsscheibe hinten mit Brembo Bremszange ø32mm
    • dazu selbstentwickelter Bremszangenhalter und Bremsmomentenabstützung
    • Stahlflex Bremsleitungen von Probrake
    • Original Guzzi Gabel ø40mm
    • Original Gabelbrücken
    • voll einstellbare VOPO Federbeine
    • Daytona Drehzahlmesser
    • Lithium-Ionen Batterie
    • Komplette Lackierung wird im Keller mit der Sprühdose ausgeführt